Aldous Huxley 1958 über die Kontrolle der Massen – Schöne neue Welt

Willkommen auf meinem Blog Wahrheit Inside Nehmen Sie sich Zeit. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. 

Höchst bedenklich: Aldous Huxley 1958 über die Kontrolle der Massen – Schöne neue Welt im Interview  
Aldous Huxley Schriftsteller und Universalgelehrter seiner Zeit
Beschreibung

Aldous Leonard Huxley [ˈɔːldəs ˈhʌksli] war ein britischer Schriftsteller. Er wurde als „Universalgelehrter“ bezeichnet. Sein bekanntestes Werk ist der 1932 erschienene dystopische Roman Schöne neue Welt. 1937 wanderte Huxley in die Vereinigten Staaten aus. Wikipedia

>> Vor etwa 30 Jahren schrieb ich diese utopische Fantasie „Wackere neue Welt“.  Es war eine Art negativer Utopie. Es war eine Fantasie über eine Gesellschaft, in der jede Anstrengung gemacht worden war, alle menschlichen Unterschiede auszuschalten und das Produkt Mensch zu Standardisieren um schließlich tatsächlich eine Art von wissenschaftlicher Diktatur zu errichten, die auf einem Kastensystem beruhte. <<

> Damit sollte eine völlig regulierte und geordnete Gesellschaft entstehen und in diesem Buch habe ich mir eigentlich nur eine Reihe von Methoden ausgedacht die man anwenden müsste, wenn man sich die Schaffung einer Art wissenschaftlicher Diktatur vorgenommen hätte. <<

Natürlich habe ich mich dabei auf bestimmte Ereignisse verlassen die damals schon passierten und ich habe nur meine Fantasie benutzt diese Ereignisse in die Zukunft zu projizieren, im Lichte dessen was damals schon geschah. Damals dachte ich diese wackere neue Welt läge noch weit in der Zukunft, mindestens 500 Jahre.

Aber schon 30 Jahre später begann ich zu entdecken, das viele der Dinge, die ich in die weite Zukunft projiziert hatte, bereits begannen Tatsachen zu werden.

In diesem Licht nahm ich mir vor ein neues Buch zu schreiben „Wiedersehen mit der wackeren neuen Welt“ in dem ich die Dinge die heute schon geschehen oder die in der unmittelbaren Zukunft liegen, diskutieren wollte.

Allerdings nicht in der Form eines Romans sondern in der Form von einzelnen Essays. Ich wollte die Gefahren beschreiben und die Idee ausdrücken, dass wir gegen unseren Willen in eine Gesellschaftsform hineingedrängt werden wie ich sie in der „Wackeren neuen Welt“ beschrieben habe.

Ich brauche nicht zu sagen, dass die Kriegssituation an erster Stelle steht unter den Kräften die uns aus der Freiheit in einen Zustand totalitärer Beherrschung stoßen.

So kann man sich zum Beispiel nicht intensiv auf einen Krieg vorbereiten, es sei denn in einem totalitären Regime und solange wir den Nationalismus akzeptieren und solange wir ihn als Axiom für die Welt ansehen, solange der Nationalismus darauf besteht dass Differenzen zwischen Gruppen durch kriegerische Mittel gelöst werden müssen, solange schweben wir in der äußersten Gefahr unsere Freiheit zu verlieren und unsere demokratischen Institutionen völlig von totalitären Institutionen verdrängen zu lassen.

Aber selbst wenn es keine Kriegsgefahr gäbe glaube ich dass beide; die persönliche Freiheit und die demokratischen Institutionen sich heute in einer erheblichen Gefahr befinden, denn es sind mehrere gewaltige unpersönliche Kräfte am Werk die die Menschheit in Richtung auf totalitäre Kontrolle drängen.

Eine dieser Kräfte, sie erscheint mir als die bei weitem Stärkste, ist die Kraft die wir unter dem Begriff Überbevölkerung zusammenfassen können.

Lassen sie mich damit beginnen einige Zahlen zu nennen: die Demographen haben abgeschätzt das zur Zeit von Christie Geburt etwa 250 Millionen Menschen auf diesem Planeten gelebt haben, beim Ausbruch des 30 jährigen Krieges waren es etwa 500 Millionen, dass heißt es hat etwas mehr als 16 hundert Jahre gedauert bis sich die Bevölkerungszahlen von 250 Millionen auf 500 Millionen verdoppelt hatten. Heute beträgt die Bevölkerungszahl unseres Planeten etwa 3 Milliarden und es wird knapp 40 Jahre dauern bis diese 3 Milliarden zu 6 Milliarden geworden sind.

Wir sehen also das wir es mit einer absolut beispiellosen Wachstumsrate der Bevölkerung in unserer heutigen Zeit zu tun haben. Diese Zunahme ist natürlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Todesrate scharf reduziert worden ist und zwar durch elementare Mittel der öffentlichen Hygiene wie etwa sauberes Wasser, die Überwindung von Infektionskrankheiten vor allen Dingen durch die Kontrolle von Insekten mithilfe der modernen Chemie. Was auch immer der Grund sein mag die Tatsache bleibt bestehen, dass wir heute einer beispiellosen Wachstumsrate der Bevölkerung gegenüberstehen.

Als Folge dieser Tatsache werden wir alle in der ganzen Welt großen Schwierigkeiten entgegen gehen, besonders natürlich in den Entwicklungsländern wo die Wachstumsrate der Bevölkerung am größten ist. Ich glaube wir können schon heute ganz klar voraussehen was passieren wir wenn die Zahl der Menschen immer stärker auf die Vorratsquellen drücken wird.

Die wirtschaftlichen Verhältnisse vor allem in den Entwicklungsländern werden immer prekärer werden. Die Erwartungen der Menschen in diesen Ländern auf einen besseren Lebensstandart werden bestimmt enttäuscht werden, weil es ihnen einfach unmöglich sein wird ihren Bevölkerungszuwachs volkswirtschaftlich einzuholen und alles was sie auch unter nehmen werden wird von ihrer stehts wachsenden Bevölkerung immer wieder zunichte gemacht werden.

Diese beiden Faktoren nämlich die Enttäuschung und die allgemeine prekäre ökonomische Situation werden meiner Meinung nach unausweichlich zu einer immer mehr waschenden Zentralisierung der Macht und zu einer immer weiter steigenden totalitären Kontrolle der Gesellschaft führen.

Soziale Probleme führen immer zu sozialen Unruhen und soziale Unruhen enden schließlich fast immer in irgendeiner Form von Diktatur. Ich denke wir können sehen, dass eine sehr schnelle Bevölkerungszunahme am Ende unausweichlich zu einer totalitären Beherrschung der menschlichen Gesellschaft führen muss.

Es sieht so aus als ob jeder Fortschritt in der Technik eine entsprechende Erweiterung der Organisation erfordern würde. In dem Masse wie die Technik fortschreitet wird auch die Organisation immer komplexer und gleichzeitig immer mehr zentralisiert.

Das Resultat dieser Entwicklung ist zunächst einmal das die Kontrolle über die Menschen immer mehr und immer vollständiger in die Hände von Big Business und Big Government übergeht, dass heiß in die Hände der Großindustrie und der Regierungsspitze und zweitens wird das Individuum immer mehr seiner unabhängigen Aktivitäten beraubt und wird immer mehr zu einem Rädchen in einer gewaltigen Maschine der Organisation.

Diese zwei Prozesse führen natürlich zu einem Verlust persönlicher Freiheit und zu einer immer größer werdenden totalitären Macht von oben.

Die Diktatoren der Vergangenheit haben ihren Willen durch Gewalt und durch Gewaltandrohung durchgesetzt, ihr Hauptmittel an der Macht zu bleiben war der Terror.

Die wissenschaftlichen Diktatoren der Zukunft, dass heißt der Typ von Diktatoren den ich in meiner „Wackeren neuen Welt“ beschrieben habe wird glaube ich den Terror vermutlich nicht anwenden, diese Diktatoren werden von dem Terror Abstand nehmen nicht etwa, weil sie menschlicher sind als die Diktatoren der Vergangenheit sondern einfach deshalb, weil der Terror relativ wirkungslos ist.

Ich glaube das wissenschaftliche Diktaturen sich verschiedener wissenschaftlicher Mittel bedienen werden, durch die man mit den Menschen manipulieren kann.

Wir wissen heute wesentlich mehr über die Funktion des Nervensystems als früher, früher wusste man intuitiv und aus Erfahrung wie man mit Menschen wohl am besten manipuliert.

Heute aber weiß man auf Grund wissenschaftlicher  Untersuchungen wie man Menschen am besten dazu bringt ihre Versklavung zu lieben. 

Das war genau das was ich in meiner „wackeren neuen Welt“ herausstellen wollte.

Ich fürchte dass mit den wissenschaftlichen Diktaturen der Zukunft die Entwicklung mehr und mehr in diese Richtung treibt. Das heißt es wird eine Gesellschaft entstehen in der die Bedingungen wirklich unmenschlich sind, in der aber mit den Seelen der Massen so manipuliert wird, dass die Menschen diese Bedienungen nicht nur akzeptieren sondern sie geradezu lieben. Bedingungen die sie eigentlich ablehnen und hassen sollten, aber durch Seelen – Manipulation werden sie dazu gebracht sie zu lieben. 

Lassen sie mich mit der Technik der Suggestion und Überredung beginnen. Diese Mittel sind natürlich seit beginn der Zivilisation angewandt worden und zwar vielfach Recht geschickt. Die Menschen wussten immer schon sowohl aus Erfahrung als auch intuitiv wie man das macht. Der unterschied zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart ist jedoch der, dass wir jetzt wissenschaftlich viel mehr über den Mechanismus der seelischen Funktion und des Nervensystems wissen.

Forscher wie Pawlow in Russland zum Beispiel haben enorme theoretische Einsichten in das Wesen der seelischen Beeinflussung gegeben und zwar in das was man heute Gehirnwäsche nennt. 

Folglich hat heute jeder der an der Spitze eines totalitären Staates steht eine gewaltige Wissensfülle zu seiner Verfügung die er bei seinem Problem anwenden kann, dem Problem nämlich die Massen dazu zu bringen seine Ideen anzunehmen und ihm zu gehorchen. Hinzukommt das seine Mittel unendlich wirkungsvoller sind als die Mittel die den Diktatoren in der Vergangenheit zur Verfügung standen.

Früher konnte ein Demagoge nur zu so vielen Menschen sprechen wie er mit seiner Stimme direkt erreichen konnte, dass waren vielleicht ein paar tausend. Heute dank Radio, Fernsehn und Film kann er sich gleichzeitig an Millionen wenden. Mit Tonbandgeräten kann er seine Parolen immer wiederholen, er kann sie in die Massen hineintrommeln so das sie sie in einer Art von Hypnose akzeptieren.

Wir sehen also das die Technik der Überredung und dessen was man heute Gehirnwäsche nennt, all dem unvergleichlich Überlegen ist, was in der Vergangenheit einmal war.

Diese Dinge sind meiner Meinung nach von hervorragender Bedeutung für die Entwicklung dessen, was ich eine wissenschaftliche Diktatur genannt habe.

In meiner Fantasie „Wackere neue Welt“ war jedoch eines der wirkungsvollsten Mittel der totalitären Kontrolle eine chemische Droge. Die Herrscher jeder Zukunftswelt verabreichen ihren Untertanen eine Droge die ich „Soma“ genannt habe. Es ist eine fantastische Droge, denn sie vereint Eigenschaften die eigentlich unvereinbar miteinander sind.

Es war ein Stimulanz und gleichzeitig ein Erzeuger von Halluzinationen. Wie ich Soma beschrieben habe, war es eigentlich eine unmögliche Droge. Jedoch stellt sich jetzt heraus das verschiedene einzelne Drogen die Effekte meines Soma in der Tat erzeugen können.

Es gibt heute chemische Methoden mit denen man die Menschen kontrollieren kann, mit denen man sie veranlassen kann bestimmte Dinge zu tun, bestimmte Gefühle zu empfinden und mit denen man vor allem die Menschen in einen Zustand künstlichen Glücks versetzen kann, so dass sie sogar ihr Sklaventum und die schlechten Umstände in denen sie sich befinden lieben.

Natürlich gibt es heute noch keine Regierung die diese chemischen Mittel der Seelen -Kontrolle anwendet. Die Tatsache jedoch das diese Mittel existieren stellt eine dauernde Versuchung sie anzuwenden dar.

Jede Technik die möglich ist wird früher oder später auch einmal angewendet und ich glaube das wir uns ohne große Fantasie vorstellen können, dass diese chemischen Mittel möglicherweise einmal von wissenschaftlichen Diktatoren der Zukunft systematisch benutzt werden. Ich glaube dies wird mit großer Wahrscheinlichkeit geschehen.

Eine andere Entwicklung ist die elektrische Kontrolle des Gehirns. Es gibt da eine Reihe von sensationellen Experimenten die an Tieren vorgenommen wurden. Man hat kleine Elektroden in verschiedene Gehirnbereiche der Tiere eingeführt und konnte dadurch eine vollständige Kontrolle des Benehmens der Tiere erzielen.

In wenigen Fällen von hoffnungslosem Irresein hat man diese Methode auch auf menschliche Gehirne angewendet und dabei die gleichen Effekte erzielt.

Auch hier wieder müssen wir die Möglichkeit ins Auge fassen, dass wissenschaftliche Diktaturen sich dieser außergewöhnlichen Entdeckungen bedienen, die jüngst auf dem Gebiet der Nervenphysiologie gemacht worden sind. 

Zunächst einmal will mir scheinen das es absolut notwendig ist uns darüber klar zu sein was vorgeht. Die Öffentlichkeit muss wissen was in der Welt passiert. Ich glaube nicht das die verschiedenen Massenkommunikationsmittel ausreichend benutzt werden, um uns über diese Dinge zu informieren. Sie sind primär darauf gerichtet die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit abzulenken.

Sie bringen uns alle Arten von absurder Unterhaltung ins Haus. Wir müssen aber erkennen was vorgeht und wenn wir uns dieser Dinge bewusst sind, dann müssen wir ernsthaft darüber nachdenken was getan werden kann.

In vieler Hinsicht ist das sehr schwer. Es ist zum Beispiel sehr schwer zu erkennen was wir mit dem Problem der Überbevölkerung tun sollen und zwar in der kurzen Zeit die uns noch bleibt bevor sich ihre zerstörerischen Auswirkungen auf den sozialen Bereich entfalten.

Auf dem Gebiet der Überorganisation können wir glaube ich eine ganze Menge tun. Ebenso auf dem Gebiet der revolutionären Entdeckungen direkt auf die Seele des Menschen einzuwirken. <<

>>Ich glaube wenn Moralisten, Theologen, Politiker und Gesetzgeber zusammenkommen um über diese Probleme zu Diskutieren kann man gesetzliche, politische und erzieherische Mittel finden die garantieren das diese ganzen revolutionären Entdeckungen die jetzt und in Zukunft gemacht werden zum Wohle der Menschheit eingesetzt werden und nicht zu ihrer Erniedrigung und ungültigen Versklavung.

>> Das ist unsere beste Hoffnung. Es ist keine sehr rosige Hoffnung, aber es ist unsere einzige Hoffnung und wir müssen uns dieser Dinge bewusst werden wie ich schon sagte und wir müssen dann unsere ganze Intelligenz und unseren guten Willen einsetzen um die richtige Lösung zu finden. <<

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Macht ist immer korrumpierend, und keinem Menschen und keiner Gruppe darf man zu viel davon und auf lange Zeit anvertrauen.

Aldous Huxley 1931

Der Glaube an eine größere und bessere Zukunft ist einer der mächtigsten Feinde gegenwärtiger Freiheit.

Wie jede andere Art des Imperialismus ist auch der theologische Imperialismus eine Bedrohung des Weltfriedens.

Aldous Huxley Hass

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s