CO² – Nobelpreisträger entlarvt den Klimaschwindel

Willkommen auf meinem Blog Wahrheit Inside Nehmen Sie sich Zeit. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

 Versuchen wir es doch mal mit einem anderen Wort für „Globale Erwärmung“ ich schlage mal ganz konservativ „Wetter“ vor und was sagen Sie…. ?  Ivar Giaever ist ein norwegisch-amerikanischer Physiker. Er erhielt 1973 den Nobelpreis für Physik.

Der Klima-Schwindel
Das Geschäft mit der Klima- und Energie-Hysterie

Zum Heilbronner SiebenröhrenbrunnenAD 9.4.2007 – Alle Welt spricht von der Klimakatastrophe – und daran knüpft man sogleich eine Energie- und Rohstoffkrise.
Aus Rohstoffen wird Energie gewonnen und das macht „bekanntlich“ unser Klima…

Alle Welt? Nein, nur die daran interessierten Kreise.
Denn schließlich läßt es sich mit Ängsten gut verdienen.
„Treibhausgase“ tun ihr Übriges…
Und so verängstigte Menschen fragen in Leserbriefen nach Lösungen.
Kernfusion und Wasserstoff kommen ins Spiel.

Da hilft nur Eines: Gaaanz ruhig bleiben und nicht jeden Mist glauben, der von gut subventionierter Seite auf den Tisch gebracht wird.
Zum Einen besteht kein Grund, das Rad erneut erfinden zu müssen. Etwas zu fordern, was bereits auf den Weg gebracht ist, ist wie Eulen nach Athen zu tragen.
Zum Anderen sollte man sich nicht von der entfachten Energie- und Klima-Hysterie anstecken lassen, deren einziger Zweck ist, den so verängstigten Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Fakten sind: Die Kernfusion hat zwar Anfangserfolge, ist aber noch meilenweit von einer Umsetzbarkeit entfernt.
Bei Wasserstoff gibt es das Problem einer sehr hohen Explosivität und noch mehr, daß sich Wasserstoff nicht problemlos speichern läßt. Es gibt keinen Behälter, der dicht genug für dieses einfachste aller Elemente ist.

Und es ist außerdem eine Mär, daß wir knapp an Ressourcen wären. Der Club of Rome verbreitete Anfang der 70er Jahre diese Mär zweckgerichtet erstmals. Nach den Auslegungen der damaligen „Erkenntnisse“ dürften wir z.B. heute schon lange kein Öl mehr haben.
So gab man dem Öl bei einer jährlichen Steigerung von 3,9% des Verbrauchs noch 20 Jahre und unter der Annahme, daß die 5-fache Menge der bekannten Reserven vorhanden seien, noch 50 Jahre. Quelle: http://klima-schwindel.de/

Klima Maxresdefault

Mit religiösem Eifer predigen Politiker und „anerkannte“ Klimaforscher die bevorstehende Apokalypse.

Propaganda ersetzt Argumente, die Menschen werden in Angst und Schrecken versetzt. An die mittelalterliche Inquisition erinnert der Umgang mit Kritikern und eine Randnotiz – aus dem Weltkimabericht (TAR) der UN (IPCC) 2001 Seite 774 – verrät uns, womit wir es eigentlich zu tun haben…

Dort heißt es: „Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems ‘Klima’ nicht möglich.” Und dennoch wird uns von den Apologeten der Klimareligion mit ihrer pseudowissenschaftlichen Bigotterie ein düsteres Szenario mit einer infernalen Treibhaushölle auf der Erde prognostiziert. Und doch gibt es noch Wissenschaftler, die sich nicht darauf spezialisiert haben lediglich Autoritäten zu zitieren und hohe „öffentliche Fördergelder“ illegal aus den Steuerkassen zu kassieren, sondern sie trauen sich dem Nonsens zu widersprechen.

Einer von ihnen ist der norwegisch-amerikanischer Physiker Ivar Giaever, der zusammen mit Leo Esaki den Physik-Nobelpreis erhielt und von 2008 bis 2011 vom Heartland-Institute als Experte für die globale Erwärmung geführt wurde, bis er 2011 öffentlichkeitswirksam aus der American Physical Society austrat, weil diese nicht bereit war, die Erkenntnisse zum Klimawandel anders als „unumstößlich“ zu werten. Ivar Giaever vertrat seine klimaskeptischen Thesen bei einer Tagung der Nobelpreisträger in Lindau, sowohl im Jahr 2015, als auch im Jahr 2012.

Dies möchten wir hier als Ausschnitt in synchronisierter Fassung präsentieren und haben es hinten heraus mit einer entlarvenden Sequenz aus unserem Video „Möchtest Du ein Geheimnis erfahren?“ ergänzt. Quelle: https://www.youtube.com/channel/UC9qaINqCWlbJ_MDx90PCn9w

luftzusammensetzung

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/179260/umfrage/die-zehn-groessten-c02-emittenten-weltweit/

Kostenlos anmelden: WordPress.com

Advertisements

4 Gedanken zu “CO² – Nobelpreisträger entlarvt den Klimaschwindel

  1. Der Blog nennt sich Wahrheit Inside und dass man nicht jeden Mist glauben, der von gut subventionierter Seite auf den Tisch gebracht wird.

    Warum weist dann der Blog nicht darauf hin, dass Giaever nicht die Wahrheit sagt und dass er zu der von Exxon gut subventionierten Seite gehört?

    Mehr dazu: https://jottesgedanken.wordpress.com/2017/01/23/nobelpreistraeger-ivar-giaever-erklaert-auf-lindauer-nobelpreistraegertagung-warum-die-klimakatastrophe-nicht-stattfindet/

    Gefällt mir

    1. Hallo jottes,
      der Blog weist nicht darauf hin, weil der Blogverfasser leider (wie die meisten Menschen) nicht alles weiß.
      Der menschengemachte Kilimawandel ist ein Schwindel der Billiarden kostet, Steuergelder, unser Steuergelder. Wie Giaever nun bezahlt wird auch wenn es Exxon ist, ist für diesen Beitrag unerheblich wenn in diesem Fall die Wahrheit auf den Tisch kommt – das ist stehts alles worum es mir geht. Liebe Grüße und danke für den Kommentar

      Gefällt mir

      1. Dass Giaever ja gerade nicht die Wahrheit sagt wird in meinem Beitrag ausführlich belegt.

        Der Treibhauseffekt und wie er funktioniert ist sehr lange bekannt, seit 1824 wissen wir, dass es ihn gibt, seit 1862 wissen wir, dass CO2 die Ursache ist und seit 1896 können wir es rechnen und kennen wir den Kohlenstoffkreislauf und wissen, dass die Industrialisierung nur temporär auf fossile Energieträger setzen darf, weil es sonst tausende, hunderttausende von Jahren benötigt, um das CO2 wieder zu entfernen und man so lange ein etwas ungemütlich warmes Klima hat, mit all den Dingen, die ein harscher Klimawandel mit sich bringt.

        Gefällt mir

      2. (…)0,038 % CO2 in der gesamten Luft und du willst ernsthaft glauben das die 2,23 % die Deutschland zu der Gesamtmenge des durch Menschen gemachten CO2 -ausstoßes von dann immer noch einen Unterschied machen ? Das nennt man Pseudowissenschaft, nichts dran zu rütteln. Am ende haben wir immernoch keine 0,05 % CO2 in der Luft und die Welt dreht sich weiter. Entschuldige, aber etwas zu behaupten heißt nicht es zu verstehen oder zu wissen. Es ist einfach eine lukrative Panikmache, sie bringt Milliarden und gar Billiarden ein… nicht mit mir.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s