Die gefährlichste aller Religionen – Staatsgläubigkeit

Willkommen auf meinem Blog Wahrheit Inside Nehmen Sie sich Zeit. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. 

Richter

Der Staat und das „Rechtssystem“

Was passiert heute im Staat wenn Diebstähle begangen, Gesetze missachtet oder schwere Verbrechen begangen werden, wie z.B. Kindesmissbrauch, Vergewaltigung und Mord ?

Kurz gesagt, nach meinem Empfinden werden Täter geschützt, Opfer oft juristisch und medial gequält, öffentlich bloßgestellt und nicht selten sogar gedemütigt und die Täter selber werden oft freigelassen sobald es nur möglich ist.

Alle Macht geht vom Volke aus, heißt es im Grundgesetz.. aber ist das so ?

Ich bin der festen Überzeugung: Wenn das Volk bestimmen würde, wäre das nicht so !

Aber ohne Staat und Staatspolizei, ohne Richter und Anwälte ohne Waffengewalt durch die Regierung – das wäre doch Anarchie. Viele verbinden Anarchie mit Chaos und denken an „primitive“ Urvölker. Aber was ist primitiv ? Primitivität (latein. primitivus „der Erste in seiner Art“) ist eine Bezeichnung für besondere Einfachheit.

Und was ist Anarchie ? 

Anarchie (altgr. ἀναρχία anarchía ‚Herrschaftslosigkeit‘; Wortbildung aus verneinendem Alpha privativum und ἀρχία archía ‚Herrschaft‘) bezeichnet einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft. Er findet hauptsächlich in der politischen Philosophie Verwendung, wo der Anarchismus für eine solche soziale Ordnung wirbt.

Landläufig wird Anarchie auch mit einem durch die Abwesenheit von Staat und institutioneller Gewalt bedingten Zustand gesellschaftlicher Unordnung, Gewaltherrschaft und Gesetzlosigkeit beschrieben und vor allem in den Medien häufig im Schlagwort „Chaos und Anarchie“ verwendet. Die tatsächliche Bezeichnung für einen solchen Zustand ist jedoch Anomie. Aha, Anomie also – nicht Anarchie. 

Anomie (griech.: Kompositum aus α privativum zur Verneinung und der Endung -nomie für νόμος, „Ordnung, Gesetz“) bezeichnet in der Soziologie einen Zustand fehlender oder schwacher sozialer Normen, Regeln und Ordnung. Vor allem in England war der Begriff ursprünglich ein theologischer Ausdruck für das Brechen religiöser Gesetze.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Anomie

Anarchie ist gleichbedeutend mit Freiheit – also mit der Abwesenheit von Herrschaft.

Wenn wir Angst vor Anarchie haben, haben wir also Angst vor dem Frei sein ?

Haben wir Angst vor dem Frei sein ?

Anarchie gilt als etwas schreckliches, sie als das schlimmste darzustellen – als Chaos und Katastrophe, ist medial erzeugte Gehirnwäsche Propaganda des Staates – es dient dem Machterhalt. Gewaltenteilung gab es nie. Wie könnte man logisch begründen das manche Menschen eine gesetzliche Ermächtigung haben im Namen des Staates auf die Bevölkerung schießen zu dürfen, wenn die derzeitigen Regierungsoberhäupter dies beschließen ? Es heißt im Grundgesetz: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

Liegt hier nicht bereits ein Widerspruch?

Normalerweise sollte dies doch heißen: Jeder ist Herr über sich selbst, niemand kann politisch Immun vor dem Gesetz sein und niemand hat mehr Rechte und Pflichten als jeder andere Mensch auch.

Aber ist das in einem sogenannten Rechtsstaat der Fall ?

Haben wir die gleichen Rechte wie Politiker oder Diplomaten ?

Politische Immunität

Als politische Immunität bezeichnet man den Schutz eines politischen Amtsträgers vor Strafverfolgung aufgrund seines Amtes. Die Immunität betrifft vor allem

  • Abgeordnete gesetzgebender Körperschaften, deren parlamentarische Immunität in den meisten Staaten durch die Verfassung geregelt ist, sowie
  • Staatsoberhäupter und teilweise Mitglieder von Regierungen.

Die parlamentarische Immunität wurde in den letzten 150 Jahren zu einem Rechtsgut, das vor allem zwei Zwecken dienen sollte:

  1. Die sich herausbildende Legislative vor möglicher Willkür der damals noch monarchischen Exekutive zu schützen (etwa vor erfundenen Anklagen und manchen Festnahmen, die es beispielsweise im 19. Jahrhundert vor wichtigen Abstimmungen gab).
  2. Die Freiheit der Meinungsäußerung (Redefreiheit) besonders für gewählte Volksvertreter zu garantieren, da diese den Interessen ihrer Wählerschaft verpflichtet sind.

Die Immunität wird vielfach kritisiert, wenn sie Machtinteressen dient; in manchen Staaten wurde sie deshalb eingeschränkt – beispielsweise 2003 in Italien. In bestimmten Fällen kann sie vom jeweiligen Parlamentaufgehoben werden. Der Landtag NRW diskutiert über die Abschaffung der Immunität von Abgeordneten in Nordrhein-Westfalen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Immunit%C3%A4t

Nein, die haben wir nicht und ich bin sogar der Überzeugung das wird auch nie so sein solange wir Parteien und Politiker haben. Wie authentische Demokratie wirklich funktioniert und  wieso Demokratie keine Parteien haben darf und Politiker nur ehrenamtlich, also ohne Bezahlung für das Volk auftraten, es war damals eine Ehre Politiker zu sein: Grundzüge der athenischen Demokratie

Aus meiner Sicht: Gesetze sind die Spielregeln des Staates, an die sich zu halten der Staat selbst nicht gezwungen ist und der diese Spielregeln bestimmt, außer Kraft setzt und verändert, wie es für den Staat gerade von Vorteil ist. Diese Spielregeln gelten nicht für jene Menschen, für die der Staat zu seinen Gunsten Sonderrechte aufstellt: Immunität oder die Lizenz zum töten wie Soldaten und Polizisten zum Beispiel.

Noch einmal: Alle sind vor dem Gesetz gleich, so heißt es im Grundgesetz..

Brauchen Menschen wirklich Gesetze ?

In der Bundesrepublik Deutschland gab es im Jahr 2003 insgesamt 2.197 Bundesgesetze mit 45.511 Paragraphen und 3.131 Bundesrechtsverordnungen.[7] Am 31. Dezember 2009 umfasste das deutsche Bundesrecht 1.924 Gesetze und 3.440 Verordnungen mit insgesamt 76.382 Artikeln und Paragraphen (Angaben nach Fundstellennachweis A, ohne Änderungsvorschriften und Normen zu völkerrechtlichenVereinbarungen).[8] Hinzu kommen die Gesetze und Rechtsverordnungen der 16 Länder. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz

Würden wir uns an die Menschenrechte halten könnte man sagen: man braucht keine Gesetze. Im Grunde sind Gesetze Werkzeuge zur Unterdrückung – Wenn wir die  Menschenrechte einhalten würden.

Und wer sich Menschenrechtsverletzend verhält, also schwere Verbrechen begeht wie Morden und Kinderschänden, Vergewaltigen, Foltern der gleichen – würde von den Bürgern  der Bürgerwehr aufgeknöpft, (denn so hat man es auch in alten Zeiten getan) das wäre in meinen Augen eine bessere Welt – ohne Psychopathen, denn die Leben dann nicht lange. Dieser kurze Film handelt von Folter, diese lehne ich allerdings aus Gründen der Menschlichkeit ab, es soll aber einmal dargestellt werden, was einem Menschen im Mittelalter blühte:

Eine Frage: Glauben wir wirklich das es die Gesetze sind, die uns davor schützen das die Nachbarn kommen und uns Morden und Foltern ?

Ich sage, nein. Das würden die meisten Menschen daher nicht tun, weil es gar nicht in ihrer Natur liegt, das zu tun. Ich bin der Ansicht: Wenn wir uns alle gegenseitig umbringen wollten – dann würden alle Gesetze (Spielregeln) der Welt uns nicht davon abhalten !

An Gesetze halten sich meist nur die, die sich sowieso nicht Gesellschaftsschädigend Verhalten würden – echte Psychopathen machen alles, mit oder ohne Verbot und mit oder ohne Gesetz, sie halten sich nicht an Waffenverbote, Verhaltensregeln oder Spielregeln, Moral und Ethik !

Ich bin daher für Selbstverteidigungsrecht und Selbstverteidigungspflicht. Ich würde Selbstverteidigungskurse für jedermann als ganz normaler Unterrichtsstoff fürs Leben ansehen. Bürgerwehren in jedem Dorf und jeder Stadt als selbstverständlich.

Bürgerwehren entstehen immer dann, wenn der Staat es zu offensichtlich versäumt für Sicherheit zu sorgen.

Wir müssen wieder selber für Gerechtigkeit sorgen. Man hat uns mit dem System nur das Recht auf Selbstverteidigung, Rache und Gerechtigkeit genommen, nennt diese Selbstjustiz und zeigt mit dem Finger auf uns, als wären wir die wahren Verbrecher und nicht der Mörder den wir Lynchen wollen !

Das haben sich Psychopathen in hohen Positionen, die uns kontrollieren ausgedacht – SO WEHREN WIR UNS NICHT !

Übrigens, und das ist jetzt wirklich meine Meinung:

Gerichte sind nicht für uns, sondern gegen uns, dort sitzen die meisten Psychopathen auf der Kanzel im Richterstuhl selbst. Täter werden hier geschützt und Opfer noch beschämt und bestraft. Gesetze sind nur zum unterjochen da. Die meisten Gesetze sind unsinnig, unlogisch und überflüssig, gegen Menschen gerichtet und nicht für das menschliche Wohl konzipiert.

Es gelten von Natur aus die Menschenrechte, diese sind für jeden Menschen gleich. Wer die Rechte eines anderen verletzt wird bestraft, dazu brauchten wir keine bezahlten Richter das können normale Bürger auch selber tun. Denken Sie das Kindesmissbrauch nicht so schlimm ist wie Steuerhinterziehung ? Unsere Gerichte sehen das anders.

Vergleichen wir doch mal wie viele Jahre ein Verbrecher für Kindesmissbrauch bekommt und wie viel für Steuerhinterziehung fällig wären und wir werden sehen, hier stimmt grundsätzlich was nicht.

Fest steht: Viele Anwälte sind bezahlte Berufslügner, Gesetze sind zur Auslegung da – Beweise werden häufig gefälscht und vernichtet, zum Teil von korrupten Polizisten selbst. Kaum ein Verbrechen wird aufgehalten oder verhindert, aber dafür Täter geschützt – in einem kranken System, das Täter produziert und dabei die normale Bevölkerung ausnimmt und kontrolliert.

Es geht schon mit der „Erziehung“ los, im Berufsleben: Ellenbogen raus ! – hier wird gezeigt: „Für Geld tun wir alles“ und so läuft es dann auch und wer am gewalttätigsten ist wird geschützt und steigt die Karriereleiter hoch. Opfer werden in diesem System oft noch zusätzlich bestraft. Es ist unnatürlich das wir uns nicht gegenseitig Helfen sondern noch auf Opfern von Gewalttätern rumhacken – sie mit Handys filmen und auf youtube Videos ansehen wie Gaffer und nur denken „gut das ich nicht der Schwächling da bin“ und nicht „Finden und bestrafen wir den Täter“. Es liegt nicht in unserer menschlichen Natur so unempathisch zu sein- das ist psychopathisch und das ist es, was dieses System mit allen Mittel fördert.

Es produziert Psychopathen, es fördert und belohnt krankes Verhalten, die Gesellschaft ist Verhaltensgestört ! Erkennen wollten wir das aber nicht.

Beispiel Bauvorschriften: Ja, was für ein schrecklicher Ort wäre das hier, ohne Bauvorschriften. Ohne die jahrtausendelang Menschen Häuser bauten.. von denen manch eines noch heute steht. Was man von modernen Häusern nicht behaupten kann. Und haben wir nicht Gesetze die dafür sorgen sollten, das hier keine Invasoren über unsere Grenzen kommen – diese hat die politisch immune Kanzlerin Angela Merkel vollständig ignoriert, gebrochen und kurzfristig umgeschrieben wie es passt – Ja, sie ist eine Verbrecherin, die Verbrechen begeht – und was nutzen uns unsere Gesetze jetzt ?

Nichts. Gar nichts – weil sie nicht gegen die Unmenschen, die Monstermenschen, die Psychopathen, sondern gegen die Menschen gemacht sind.

Warum also glauben so viele Menschen an den Staat ? Psychologisch gesehen gibt es dafür längst eine Erklärung – Das Stockholm-Syndrom

Unter dem Stockholm-Syndrom versteht man ein psychologisches Phänomen, bei dem Opfer von Geiselnahmen ein positives emotionales Verhältnis zu ihren Entführern aufbauen. Dies kann dazu führen, dass das Opfer mit den Tätern sympathisiert und mit ihnen kooperiert.

Mit anderen Worten: Staatsgläubigkeit.

Glauben wir wirklich, das der Staat uns beschützt ? Zu welchem Schluß wir auch immer kommen mögen – ob „Ja“ oder „Nein“ es ergibt sich immer die Frage: WER beschützt uns vor dem Staat ? 

Die gefährlichste aller Religionen – Staatsgläubigkeit

Rund 270 Millionen wurden allein in den zurückliegenden 100 Jahren von ihren eigenen Staaten, Regierungen und Politikern ermordet. Der Staat ist mit großem Abstand und unzweifelhaft die unnatürliche Todesursache Nummer 1. Ebenso ist er die Hauptursache für menschliches Leid, für Not und Elend, Diskriminierung, Krankheit und Tod, Zerstörung, Verfolgung, geistige und körperliche Folter, Vergewaltigung und Verstümmelung, Armut und Umweltverschmutzung.

Umso erstaunlicher ist es, dass der Staat und seine Handlanger nach wie vor Mehrheitlich unterstützt, ja sogar verehrt und verteidigt werden. Weltweit und auch noch unter dem Vorwand, sie mögen für Frieden, Freiheit, Sicherheit und Umweltschutz sorgen. Mit Vernunft ist diese Situation schon lange nicht mehr zu erklären. Es gibt keine sachlichen und rationalen Argumente dafür, weiterhin am Staat festzuhalten.

Der Freiheitsaktivist und selbsternannte Staatsfeind Larken Rose wird nicht müde, darauf hinzuweisen, dass der Staat kein externes Wesen ist, das die Menschen unterdrückt, sondern ein Aberglaube. Eine individuelle religiöse Wahnvorstellung von einem Gott, in dessen Namen es richtig und gut sein soll, sämtliche Menschlichkeit über Bord zu werfen. Er legt in unvergleichbarer Art und Weise immer wieder die Absurdität und innere Widersprüchlichkeit des Glaubens an den Staat offen. Dieses Video ist eine Zusammenstellung seiner wichtigsten Aussagen und Erkenntnisse.

Quelle Die gefährlichste aller Religionen – Staatsgläubigkeit

Wenn Anarchie der Wille zur Freiheit ist, dann bin ich Anarchist.  Die Gedanken sind frei. Ich fühle mich frei, mein Denken ist frei, mein Geist – frei. Werden wir Freigeister.

Geistige Freiheit hat nichts mit Gesetzen zu tun die ich einhalten muss, nichts mit AGB´s oder Steuern die ich gezwungen bin zu zahlen – Steuern sind ohnehin Raub.

Die Menschheit – so denke ich, leidet an Staats – und Autoritätshörigkeit. Ein Symptom einer unmündigen Gesellschaft. Ich persönlich ordne mich keinem Menschen unter, kein Mensch steht über mir, kein Mensch steht unter mir. In meinen Augen sind alle Menschen gleich, solange sie nicht durch unmenschliches Verhalten diesen Status verlieren – warum denken Sie, das irgendwer auf der Welt das Recht hätte Sie zu unterdrücken ?

Gandhi wusste es.. 

Ganddhi aufgeklärte Anarchie

Die Demokratie – Lüge

So wollen es die Herrscher (Politiker) Ein Prozent herrscht in der Demokratie über die gesamte Bevölkerung (Untertanen) und davon sind es noch mal nur ein Bruchteil (die Parteien) der etwas entscheiden und – wie es Horst Seehofer in einer Sendung bei Herrn Pelzig sagte: “Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.” und das ist die ganze Wahrheit. Danke dafür Herr Seehofer. Viel mehr ist es so, das uns also nur vorgetäuscht wird, das unsere Parteien und Politiker Entscheidungen treffen können – die wirklichen Drahtzieher aber sitzen als Schattenregierung im Hintergrund und ziehen die Fäden. Dies hat fatale Folgen für uns alle.

Täuschung der Völker (Untertanen) – Demokratie

Alle Parteien sind pro System Parteien. Wenn wir von “Demokratie” reden, ist meist die parlamentarische Demokratie gemeint, ein System der Repräsentation. Eine reine Demokratie-Rhetorik, nicht mehr. Alle paar Jahre wählen die Menschen ihre Vertreter und haben danach keinen allzu großen Einfluss mehr, um nicht zu sagen – gar keinen Einfluss darauf, wie diese entscheiden. Darüber hinaus werden wesentliche Entscheidungen in elitäre Gremien und Gruppen ausgelagert. Anstatt dass Entscheidungen von unten getroffen werden, müssen wir uns regelmäßig gegen Entscheidungen von oben wehren, die uns nicht passen.

Allerdings wird uns weiß gemacht, dass wir jederzeit Einfluss auf politische Prozesse nehmen könnten, zum Beispiel durch Demonstrationen, Proteste, Petitionen oder unser Recht auf freie Meinungsäußerung. Aber je höher die Ebene der politischen Macht, desto weniger Einfluss haben wir tatsächlich. Die Entfremdung wird immer größer. Die Politiker versichern uns, in unserem Sinne zu handeln, aber die Ergebnisse beweisen das Gegenteil. Alle Parteien, die wir wählen können, bekennen sich zum Staat. Das Grundgesetz und der Parlamentarismus können von uns niemals angetastet werden. Sie sollen weiterhin Eigentum, Hierarchien, Macht und den Staat selbst schützen. Das bedeutet auch: Aufgeklärte Anarchie (Freiheit) ist nicht wählbar. Wir müssen sie selbst aufbauen, jenseits von Staat und Kapital. Basisdemokratische Strukturen müssen von unten-nach-oben selbst geschaffen werden, in jedem Dorf und in jeder Gemeinde, in jeder Stadt und in jedem Stadtviertel. Doch genau darauf kommen die Menschen nicht – noch nicht.
Anmerkung: Ich versuche diesen Gedanken zu verbreiten und Aufzuklären. Ziel ist es dazu beizutragen das die Menschen wieder mündige Bürger werden. Wie die echte, direkte Volksdemokratie im Endeffekt umgesetzt und funktionsfähig sein kann, dazu habe ich noch nicht ausreichend nachgeforscht um eine Lösung, eine Antwort auf diese Frage geben zu können, vielleicht muss ich das auch gar nicht – das neue System entwickelt sich bereits innerhalb des bestehenden Systems, das wird durch den täglich größer werdenden Widerstand deutlich. Vielleicht ist ein System von Menschen für Menschen ein natürlicher Prozess, der das alte System von Psychopathen gemacht für Psychopathen ablöst, so wie in der Schmetterlingspuppe die Zellen der Raupe, sich zu den Schmetterlingszellen umwandeln, eine sogenannte Metamorphose.

Dennoch: Momentan beschäftige ich mich gedanklich mit Plan B von Herrn Popp, aber ich bin mir nicht sicher ob dieser Plan nicht nur ein böser Zwillingsbruder des jetzigen Systems sein würde. Sicher ist eines, das Geldsystem muss vollständig in die Hand der Bevölkerung zurück, die Geldschöpfung darf niemals wieder privatisiert sein und Zinserhebung müssen absolut unmöglich gemacht werden, ein Ende dem hochkriminellen Verzinsten Geldsystem.

Demokratie

Nachwort: Denken sie daran Parteien sind auch nur Sekten.

Macht brauchst du nur wenn du etwas Böses vorhast. Für alles andere reicht Liebe, um es zu erledigen. Charlie Chaplin (Anarchist)

Kostenlos anmelden: WordPress.com

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Die gefährlichste aller Religionen – Staatsgläubigkeit

  1. Da bist du nicht alleine mit. Ob du mich leiden kannst oder nicht spielt gar keine Rolle – du glaubst an etwas das dich unterdrücken muss damit du nichts böses tust und ich bin Frei und möchte und muss nicht unterdrückt werden um nichts böses zu tun. Glaube an den Staat – das ist eine Religion. Aber nun es gibt immer mehr Menschen die das erkennen. Es ist eben die Wirklichkeit, keine Meinung. Der Staat ist ein Unterdrückungsaperatt, gemacht um uns zu Versklaven und wer das nicht erkennt und sogar noch verteidigt der tut dies, weil es das Stockholm-Syndrom ist. Viel Glück du verstehst das sicherlich mit der Zeit auch noch. Alle werden das noch erkennen oder wir haben keine freie, lebenswerte Zukunft mehr- wer systemkritisch ist, ist schon nahe dran.

    Gefällt mir

  2. Der tendenziöse, so genannte „Plan B“ des fragwürdigen Andreas Popp will nicht nur das Gewaltmonopol, sondern fordert explizit auch noch das Geldmonopol, das Landmonopol, das Grundversorgungsmonopol und das Medienmonopol. Man maßt sich an zu wissen, was für jeden einzelnen Menschen gut ist und was jeder benötigt um glücklich zu sein. Solch ein System kann nur in einer totalitären Bürokratie oder Diktatur enden, die nach und nach das gesellschaftliche Leben vereinnahmt und die Menschen noch unmündiger macht, als sie heute schon sind.

    Der „Plan B“ ist ein sehr dürftiges, scheinwissenschaftliches Feigenblatt für die apokalyptische Panikmache, die Popp schürt, um Bücher, Seminare und Edelmetalle zu verkaufen. Nicht mehr. Und vor allem nie durchführbar.

    Dieser „Plan“ basiert auf einer ebenso simplen wie falschen Grundlage („vorprogrammiertes Ende dieses Systems aufgrund des Zinseszins“ Seite 19 der 20-seitigen „Plan B“-Broschüre) mit staatsfeindlichen Äußerungen („die Beseitigung der verfassungsmäßigen Ordnung“ Seite 19), geschichtsvergessenen Verunglimpfungen, die die plumpe Putin-Propaganda vorwegnahmen („Phase des Faschismus“, Seite 19) und blanken Drohungen („Daher haben wir auch für diese Phase die notwendigen Maßnahmen bereits ausgearbeitet“, Seite 19) sowie einer von klassischen antisemitischen Pamphleten nicht mehr zu unterscheidenden Verortung der Ursache allen Übels bei einer ganz kleinen angeblichen Elite, der „Danikratie, was man grob als „Herrschaft des Wuchers“ übersetzen kann“, siehe Seite 4.

    Mit seinen vier „Bausteinen“

    – Fließendes Geld
    – Soziales Bodenrecht
    – Bedingungsloses Grundeinkommen
    – Freie Presse

    bleibt er abgesehen von tatsächlichen mathematischen Erklärungen und ausführlichen Beschreibungen, welche Maßnahmen man denn angeblich zur Durchführung dieses ominösen Plans nun genau schon ausgearbeitet hätte, auch alle anderen Details und Fragen schuldig. Wie hoch z.B. die Belastung der Bevölkerung durch die geplanten Mietzahlungen (Nutzungsgebühr) an den Staat tatsächlich sein wird, kann man aus den Unterlagen von Popps „Wissensmanufaktur“ nicht ersehen. Wie viel Umlaufsicherung soll bezahlt werden und in welcher Zeit? Nach welchen Parametern soll wie viel Geld produziert werden? Wenn die Zentralbank unabhängig ist, wie soll sie dann kontrolliert werden? Wer kontrolliert dann die Kontrolleure? Wer kann den „Plan B“ modifizieren, wenn in der Praxis doch Probleme wie Inflation, Arbeitslosigkeit, Verschuldung, Umweltverschmutzung, Verarmung, Kriege und Kriminalität entstehen oder die gewünschten Veränderungen nicht eintreten? Bleiben alle anderen Gesetze, erhalten? Wer entscheidet über die Höhe des Grundeinkommens und was sind die Eckdaten dafür? Können Bürger den „Plan B“ ablehnen? Wie viel Landmiete soll je Quadratmeter bezahlt werden? Soll der Wert des Bodens nach Schönheit, Vielfalt, Größe oder nach Bodenschätzen beurteilt werden? Was geschieht mit Leuten, die sich weigern Ihr Land abzugeben? Nach welchen Richtlinien wird die Miete festgelegt? Wie kann es zu einer Mieterhöhung kommen und wodurch? Wer berechnet die mathematische Formel der freien Presse, um eine Meinungsvielfalt zu gewährleisten? Was sind die Parameter dieser mathematischen Formel? Wer entscheidet und wie wird entschieden, welche Meinung es wert ist, veröffentlicht zu werden? etc., etc.

    Um die Informationen zu erhalten, die der Staat für die Umsetzung von „Plan B“ braucht, müsste der Staat eine erschreckend und nahezu lückenlose sowie permanente Kontrolle über alle seine Untertanen haben. Das wäre dann eher Faschismus, oder Sozialismus in seiner schlimmsten Ausprägung, pur.

    Der „Plan B“ ist aber tatsächlich nicht gefährlich. Denn er ist nichts weiter als Geschwafel ohne Substanz, das Eindruck schinden soll, aber von keinem Fachmann wahr-, geschweige denn ernst genommen wird.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s